News

Die Habsburg-Trilogie

Doppel-Feature: Teil I und II zum ermäßigten Preis

TEIL I „A Vampirg’schicht“ am 17. Juni 2024
TEIL II „A Liebeslied’l“ am 18. Juni 2024
(keine Verpflichtung zu beiden Abenden, Vorstellungen können
auch einzeln besucht werden, Aktionspreis von 20 €/Abend gilt nur bei Besuch von beiden Abenden)
>> Info Doppel-Feature <<

 

Alles, was ihr schon immer über die Habsburger wissen wolltet?

Nicht so ganz. Oder wusstet ihr etwa, dass Maria Theresia fast von einem Vampir gebissen wurde? Oder dass Kaiserin Elisabeth heimlich dem Stepptanz frönte? Ist das Geheimnis von Maximilian, dem letzten Ritter, bekannt? Wisst ihr, welche Verschwörungstheorien rund um Kronprinz Rudolf alle wahr sind? Und könnt ihr erahnen, in welchem nicht so fernen Jahr aus Österreich wieder eine Monarchie wird? Das Schubert Theater lädt zu einer Habsburg-Trilogie, in der Geschichte nicht nur neu interpretiert, sondern gänzlich neu geschrieben wird.

Wir erschaffen ein Paralleluniversum, eine schiefe Schicht der Geschichte, in der die Schräglage mit all ihrer abstrusen Sichtwechsel gefeiert wird. In Zusammenarbeit des Autors Stephan Lack (ebenso aus seiner Feder: „Die Welt ist ein Würstelstand) mit Regisseur Simon Meusburger entsteht eine dreiteilige Auseinandersetzung mit der bedeutendsten Familie Österreichs. Die Puppen von Soffi Povo werden dabei mit ihren Spieler*innen Manuela Linshalm und Markus-Peter Gössler durch die Zeit geschickt.

Habsburger – A Vampirg’schicht

1755: Die Vampirseuche hält Maria Theresias Reich in Bann. Der kaiserliche Leibarzt Gerard van Swieten wird damit beauftragt, dem allgemeinen Aberglauben Herr zu werden. Als er es wider Erwarten mit einem echten Vampir zu tun bekommt, gerät sein aufgeklärtes Weltbild ins Wanken. Und wie reagiert die Kaiserin auf den durstigen Gast? Auch Maria Theresia, die sich von Gott zur Regentin berufen fühlt, muss sich der Frage stellen, wie aufgeklärt sie wirklich ist.
>> aktuelle Termine <<
>> Teaser & mehr Infos <<

 

Habsburger – A Liebeslied’l

1889: Im Mayerlinger Jagdschlösschen hat sich eine Tragödie zugetragen. Umso schlimmer, dass es niemand bemerkt hat. So liegen die sterblichen Überreste von Kronprinz Rudolf und seiner letzten Geliebten Mary Vetsera seit geraumer Zeit unentdeckt auf dem Bett. Täglich zur besagten Unglücksstunde erwachen sie aus ihrem Todesschlaf und sind dazu verdammt, ihre letzten Minuten immer wieder aufs Neue nachzuspielen. Daraus entspinnt sich ein operettenhafter Totentanz voll Tragik und Witz. Wie kann der Fluch gebrochen werden?
Premiere: 18. April 2024
>> aktuelle Termine <<
>> Teaser & mehr Infos <<

 

Habsburger – A Trauerspül

Fatale Schüsse – doch was hat sich seit dem getan im Kaiserreich Österreich? Die Prunkbauten der einstigen Weltmacht strotzen prächtig und werden immer neu poliert – wohin auch mit all dem Schutt? Nach Spittelau, oder zum Recycling? Trotz Untergangs ist das Erbe Habsburg beliebter denn je.
Premiere: 2025

 

Eine Produktionsreihe des Schubert Theater Wiens. Unterstützt durch

EMPFEHLT UNS WEITER!

schuberttheater

Das Puppentheater für Erwachsene

0 comments on “Die Habsburg-Trilogie

Comments are closed.