Scroll with your mouse or arrow keys to see more!

Okay

Puppen sterben besser-Festival

am Alsergrund
31.10. – 02.11.2022

Rund um Halloween, Allerheiligen und Allerseelen sind besondere Tage – und vor allem Nächte: Gedanken über Tod, Glauben, Tradition und Vergebung lassen uns in dieser mythischen Zeit besonders in wundersame Geschichten eintauchen. Ein perfekter Zeitpunkt um zwei großartige internationale Vertreter*innen der Puppenkunst zum ersten Mal in Wien zu entdecken:

Sarah Wissner: The Dark Trullala

31. Oktober 2022:
Zum ersten Mal in Wien zu sehen ist „The Dark Trullala – Albtraum einer Puppenspielerin“, in dem die junge Theatermacherin Sarah Wissner (D) gegen die Machtübernahme ihrer Puppen ankämpfen muss. Seit vielen Generationen lassen Puppenspieler ihren Kasper für uns tanzen, lassen ihn ihre Gedanken leben und unterwerfen ihn ihrer Kontrolle. Doch nun kommt es zu einem Führungswechsel. Der Kasper und sein Gefolge machen sich selbstständig und versuchen, ihre Puppenspielerin der Macht zu berauben. Doch ob dieser Machtkampf gegen eine Figur, die nicht sterben kann, tatsächlich glückt?

>>> Wer zur “Dark Trullala” im Halloween-Kostüm erscheint zahlt einen ermäßigten Preis von 18 Euro und bekommt ein Freigetränk <<<

1.&2. November 2022:
Der französische Künstler Paulo Duarte (Companie MECANIkA) stellt sich mit seinem illusorischen und nonverbalen Bildtheater „The Good Sleep“ (“Pour Bien Dormir”) den Urängsten der Menschen. Fantastische, liebenswerte und doch herzlose Geschöpfe erwachen in einer Welt zwischen Nacht und Schatten. Die Geschichte entfaltet sich in einem lustigen und poetischen Wechselspiel, das sich den uralten Ängsten stellt. Der international renommierte Künstler tritt zum ersten Mal in Österreich auf.

>>> Wer beide Gastspiele besucht bezahlt nur 18 Euro pro Karte! <<<

Paulo Duarte: The Good Sleep/Pour bien dormir

 

In Kooperation mit WUK Kinderkultur: Am 1. und 2. November gibt es Sarah Wissners’ Stück “Raschel” in der WUK Kinderkultur zu sehen! Materialtheater für jeden ab 3 Jahren.

Das Festival wird von Kultur im 9. Alsergrund unterstützt – vielen Dank!