Scroll with your mouse or arrow keys to see more!

Okay

Einfrieren, Hochladen, Weiterleben.

Eine Kooperation mit Spitzwegerich

Nach “Welcome to the insects” durchstößt das Team von Spitzwegerich die menschliche Puppe und giert nach Unsterblichkeit.

Fotocredits: Daniel Sostaric
Fotocredits: Daniel Sostaric

Das seit jeher ungebrochene Bestreben der Menschheit die eigene Vergänglichkeit zu überwinden, führt uns auf eine mythologisch-musikalische Reise – vom Unsterblichkeitselixier bis zur Übertragung des menschlichen Geistes auf eine Maschine.

In die cloud gespeist balancieren wir mit Mitteln des Figurentheaters zwischen Körperlosigkeit und (menschlicher) Hülle; Leben und Tod.

 

Spieldaten
Premiere: Mi, 25.9.19
weitere Vorstellungen: Do, 26.9.19 & Fr 27.9.19

 

Credits Cast & Crew
Idee, Konzept, Fassung: Spitzwegerich
Spiel, Puppenbau, Bühne, Kostüme: Birgit Kellner, Christian Schlechter
Musik, Gesang, Spiel: Manfred Engelmayr
Schauspiel, Gesang: Simon Dietersdorfer
End-Regie, Dramaturgie: Alex.Riener
Choreografie: Martina Rösler, Emmy Steiner
Licht: Ines Wessely
Kostüm: Brigitte Moscon
Tontechnik Support: Lois Sauper
Grafik: Birgit Kellner
Mitarbeit Ausstattung: Isabella Pröll
Beratung: Christoph Bochdansky
Presse: Simon Hàjos
Produktion: Spitzwegerich, Lisa Zingerle
Fotocredits: Daniel Sostaric

“Einfrieren, Hochladen, Weiterleben.” ist eine Produktion von Spitzwegerich in Kooperation mit dem Schubert Theater und dem Werk-X/Petersplatz und wird unterstützt von der Kulturabteilung der Stadt Wien MA7-Wien, dem SKE-Fonds/Austro Mechana und der BKA-Abteilung Kunst und Kultur.