Scroll with your mouse or arrow keys to see more!

Okay

Das Festival

Bei unseren Festivals präsentieren wir Einblicke in die große Vielfalt des Figurentheaters in konzentrierter Form: Figurentheater, Straßentheater, Installationen, Workshops und Ausstellungen werden im und rund ums Schubert Theater gezeigt und laden dazu ein, sich in dieser fantastischen Welt zu verlieren, aber auch vieles wieder neu zu finden.

Seit 2015 veranstalten wir zusätzlich zu unserem regulären Theaterbetrieb ein internationales Figurentheaterfestival. Ab der Saison 2018/2019 teilen wir es in ein Herbstfestival rund um Halloween und ein Frühjahrsfestival zum internationalen Tag des Puppenspiels auf. Neben eigenen Uraufführungen, Installation und Ausstellungen laden wir hierzu spannende Produktionen aus der ganzen Welt ein, um sie in Wien oft erstmalig zu zeigen.

Frühling 2019: Internationales Figurenfestival

Herbst 2018: Puppen sterben besser-Festival

Festival 2017

Im Juni fand zum zweiten Mal unser Figurentheaterfestival statt. Neben unserer eigenen Premiere „Paperman“ zeigten wir ein abwechslungsreiches In- und Outdoorprogramm, Installationen und eine Ausstellung zum zeitgenössischen Figurentheater. Ebenso wurde einer der begehrten Puppenspiel-Workshops von Neville Tranter angeboten.

Produktionen beim Festival:
– Im Blut: Christoph Bochdansky und die Strottern.
– Punch and Judy in Afghanistan: Neville Tranter, der Altmeister der Klappmaulpuppen, macht politisches Kasperltheater! Hochaktuell!
– Mathilde: Nochmal Neville Tranter mit seiner berührenden Geschichte übers Altwerden.
– Looking for Brunhild: Pierre Schäfers und Veronika Thiemes Version des Nibelungenlieds. Kult!
– Die Prinzessin auf der Erbse: Das Kindermärchen, für Kinder und Erwachsene zauberhaft erzählt mit wundervollen Marionetten.
– Was Sachen so machen: Der Berliner Objektheaterkünstler Tristan Vogt bespielt einfach alles und erschafft für Groß und Klein eine ganze Welt aus einer Kiste.
– Mama Fortuna: Claudia Sixs Installation entführt die Besucher in eine unheimliche faszinierende Welt und sagt ihnen noch dazu ihre Zukunft voraus.
– Magic Brass: Eine Kombination aus Zauberei und Blasmusik!
– Ausstellung: Als Rahmenprogramm boten wir den Festivalbesuchern Einblicke ins Figurentheater der verschiedensten Art. Die Dada-Ecke zum Dichten und Basteln von Collagen im Bühnenbild unserer „Parterre Akrobaten“ war besonders beliebt, ebenso die „Paperman“-Installation und das Finsterwald-Labyrinth aus „Hänsel und Gretel“. In der Ausstellung konnten wir auch die fertigen Arbeiten des Animationsfilmseminars von Franziska Bruckner an der Universität Wien zeigen.

Vom 25. bis 28. Juni 2015 veranstalteten wir zum ersten Mal ein internationales Figurentheaterfestival und gaben damit unserem Saisonabschluss ein Highlight der besonderen Art! Neben eigenen Produktionen und einer Uraufführung aus eigenem Hause wurde Figurentheater aus Frankreich, der Schweiz und Deutschland in- und outdoor präsentiert. Produktionen, die uns selbst fasziniert haben und zum ersten Mal in Wien gezeigt wurden! Zusätzlich zu den Aufführungen wurde eine Ausstellung mit Installationen zum zeitgenössischen Figurentheater in Österreich im Festsaal der Bezirksvorstehung Alsergrund ausgerichtet. Unser Festival erregte großes Interesse und war mit 500 BesucherInnen ein absoluter Erfolg!

Neben unserer eigenen Uraufführung „Fünf tragische Weisen eine Frau zu töten“ und der Ausstellung zum zeitgenössischen Figurentheater in Wien haben wir folgende Produktionen präsentiert:
− Clic (Frankreich): Eine fantastische Reise zurück in die Zeit des Stummfilms. In einem kleinen Wohnwagen präsentiert die Companie aus Frankreich ein entzückendes Marionettentheater in 3D!
− Parasite Circus (Schweiz): Unsere Gäste aus der Schweiz präsentierten einen schaurig schönen Splatter Puppen Zirkus vom Allerfeinsten.
− LaCrimosa (Deutschland): Bruno Pilz aus Berlin entführt mit seiner Installation jeweils 2 Zuschauer in die tiefen ihrer Seele.
− Character Photo Booth (Österreich): Claudia Six Installation war weit mehr als eine Fotobox mit Puppen! Der Andrang war sehr groß!
− Ausstellung: Im Festsaal der Bezirksvorstehung Alsergrund boten wir den Festivalbesuchern Einblicke ins Figurentheater der verschiedensten Art. Unsere eigenen Puppen waren zu bewundern, genauso wie eine Installation von Christoph Bochdansky, ein Puppenanimationsfilm mit Set uvm.